top of page

Zicke zacke zicke zacke...

...heu heu heu. Wenn Sie diesen Text lesen, blicken Sie mit uns zurück in die Vergangenheit zum 19. Dezember im Jahre des Herrn 2022 ;-).

Die PTS Friedberg betätigte sich sportlich im noch kalten Winter des Jahres, bevor wir die darauffolgenden Festtage eigentlich schon in den Pool springen hätten können. Dabei teilte sich die Gruppe in zwei Lager des Wintertraditionssports: die pistensausenden Helden und die mutigen Recken, die sich im Stocksport versuchten.

"Die pistensausenden Helden" oder "Schiiiiiiifoan"

Ein Erlebnisbericht von unserer begeisterten Snowboarderin/Lehrerin Frau Mayer

Das kleine, feine Skigebiet St. Jakob im Walde brachte am 19.12. die perfekten Bedingungen für eine leiwande Abfahrt; bei angenehmen Temperaturen fürs Wedeln starteten wir in einen sportlichen Tag. Die Schüler*innen durften sich selbstständig erproben und mache versuchten sich auch im Schanzensprung oder machten eine oder zwei Abfahrten ohne ihre Skistöcke.

Das Highlight des Tages war sicherlich, als wir um die Mittagszeit auf einer leeren Piste, die bestens präpariert war, abfahren durften.

Und was darf an einem gelungenen Skitag nicht fehlen? Na klar! Das obligatorische Schnitzel mit Pommes bei der Einkehr in der Skihütte haben sich unsere Skifahrer und Skifahrerinnen nach ihren sportlichen Leistungen dann auch redlich verdient.

Nach der letzten Abfahrt verabschiedeten wir uns dann mit einem Gruppenfoto und einem „Ski Heil“ von der schönen Winterlandschaft oben am Berg.


"Die mutigen Recken" oder "Stock heil"

Eine Abenteuerreise von der Stocksportamateurin Frau Buchegger

Zunächst - für alle, die sich fragen - muss einmal geklärt werden, was dieses komische Wort "Recken" überhaupt heißt - es kommt aus dem Rittertum und bedeutet "Krieger". Und das waren sie auch, die Schüler*innen, die sich für das Stockschießen entschieden. Denn nach einem Fußmarsch durch die Kälte nach Ehrenschachen - halb erfroren - hatten die Mädls und Burschen noch immer die gleiche Begeisterung in ihren Wanderrucksäcken eingepackt wie am Anfang.

Am Beginn unseres Abenteuers in der Halle des ESV Ehrenschachens, der uns übrigens auch die Stöcke, Stiele und Platten zur Verfügung stellte, waren wir noch recht erfahrungslos. Doch es dauerte nicht lange, bis wirklich jeder von uns die richtige Laufsohle gefunden hatte und der Stock aufrecht auf der anderen Platzseite ankam.

Und wie Recken es so tun, wollten wir uns natürlich auch gleich messen und traten im Wettkampf gegeneinander an. Zwar kamen wir mit dem Zählen der Punkte noch nicht ganz zurecht, hatten dann aber in einer eigenen Variation des Zielschießens doch sehr viel Spaß. Zusammengefasst kamen wir, sahen wir und siegten wir - auf ganzer Ebene.


Mehr Fotos von unserem Abenteuer findet ihr unter



4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Stein um Stein...

bottom of page